Vierfache, Mehrfache, Vierzeiler, Mehrzeiler (Gedichte)



Lockdownelegie

Wir sind schon zu Hause im einsamen Leben,
längst ist, was Vergnügen erweckt, uns versehrt,
das Tanzen verboten, der Sekt uns verwehrt -
so löffeln wir Grütze und Leinsamen eben.

Jetzt sitz ich alleine im schweigenden Zimmer,
und zuckre die unreifen Beeren mir milder
und suche im Album vom Meeren mir Bilder -
war selbst dort - die Aufnahmen zeigen den Schwimmer.

Wir werden zur Hoffnung im Weinen gemahnt -
doch öffnet die Tür sich ins Leben uns wieder,
und singen die Vögel und weben uns Lieder -
ein anderer geht dann im meinem Gewand....
Note 3,05
Bewertungen 20
Ihre Bewertung